Schulprogramm

Willkommen in unserer Schule!

Schulprogramm zum Download

Kinder sind verschieden und lernen verschieden. Unter Berücksichtigung ihrer individuellen Voraussetzungen fördern und fordern wir jedes Kind.

Unsere Zielsetzung

Wir holen Ihr Kind da ab, wo es steht und bringen ihm Anerkennung und Wertschätzung entgegen. In einer Atmosphäre gegenseitiger Toleranz und gegenseitigen Vertrauens ermöglichen wir unseren Schüler und Schülerinnen individuelles und gruppenbezogenes Lernen.

Dabei verfolgen wir folgende Ziele: Vermittlung von

  • Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Eigenverantwortung
  • Kooperation
  • Kreativität
  • Selbstorganisation
  • Verlässlichkeit

Unsere Schüler und Schülerinnen erfahren

  • Geborgenheit
  • Lob und Anerkennung
  • Wertschätzung
  • klare Regeln und Grenzen

Katholische Bekenntnisschule

Wir heißen Kinder aller Konfessionen willkommen. Eltern, die ihr Kind an unserer Schule anmelden, bejahen

  • Meditation und Beten
  • den monatlichen Gottesdienst
  • das Pflegen katholischer Bräuche
  • das Feiern katholischer Feste.

In jeder Klasse werden wöchentlich zwei Stunden Religionsunterricht erteilt.

Einschulung und Schuleingangsphase

Die Schuleingangsphase umfasst die ersten beiden Schuljahre. Bei uns lernen die Kinder in jahrgangsbezogenen Gruppen im festen Klassenverband.

„Fahrplan“ zur Einschulung (die genauen Termine können dem aktuellen Kalender entnommen werden):

  • Tag der offenen Tür
  • Anmeldung der Schulneulinge
  • Besuch der Vorschulkinder mit ihren Erzieherinnen in den ersten Klassen
  • Informationsabend für die Eltern einige Wochen vor Schulbeginn
  • Einladung zu unseren Schulveranstaltungen
  • Kurz vor den Sommerferien findet ein Spielenachmittag für die zukünftigen Erstklässler statt, an dem sie ihre Klassenlehrerin und die Mitschüler/innen kennen lernen.

Ihr Kind kommt in die Schule

Die Einschulungsfeier beginnt mit einem Wortgottesdienst in der Kirche St. Katharina. Anschließend findet in der Aula eine kleine Feier statt, die von den älteren Schülern und Schülerinnen gestaltet wird. Schließlich gehen die Erstklässlermit ihren neuen Klassenkameraden und ihrer Lehrerin in ihren Klassenraum und erleben ihre erste richtige Unterrichtsstunde.

Patenschaften

Zu Beginn des ersten Schuljahres übernehmen Kinder aus der vierten Klasse die Patenschaft und stehen Ihrem Kind währemd des ersten Wochen hilfreich zur Seite (Schulwegbegleiter, Spielpartner in den Pausen…)

Zusammenarbeit mit den Kindergärten

Regelmäßig finden Kontaktgespräche zwischen den Lehrerinnen der Eingangsstufe und den Erzieherinnen der benachbarten Kindergärten statt.

Im zweiten Halbjahr besuchen die Vorschulkinder in Kleingruppen mit ihren Erzieherinnen die ersten Klassen, um sie behutsam mit der Schule vertraut zu machen.

Die Kindergartenkinder werden zudem zu Veranstaltungen und Festen an unserer Schule eingeladen.

Gesunde und bewegte Schule

Wir sind eine bewegte Schule und leiten unsere Kinder zu einem gesunden Lebensstil an. Wir nehmen an dem Projekt ‚Gesund macht Schule‘ in der Zusammenarbeit mit der AOK teil und freuen uns, dass unsere Schule zum EU-Schulobstprogramm zugelassen ist.

Ziel des EU-Schulobstprogramms ist es, mit der täglichen Verteilung von Obst und Gemüse den Kindern bereits mit Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen. Der Obst und Gemüseverzehr soll nachhaltig gesteigert und die Ernährungskompetenz der Kinder gefördert werden.

Weiterhin unterstützen wir die Kinder durch:

  • den Sportunterricht, der in unserer großen, gut ausgestatteten Turnhalle stattfindet
  • die regelmäßigen Bewegungs- und Entspannungszeiten innerhalb des Unterrichts
  • den Schwimmunterricht, der in den 3. und 4. Klassen in der Schwimmhalle Karl-Kuck-Schule bzw. Schwimmhalle Brand erteilt wird
  • unser „Gesundes Frühstück“, das monatlich von den Eltern für alle Schüler und Schülerinnen organisiert wird
  • die Einbeziehung unseres Patenarztes in den Unterricht und die Elternarbeit
  • die von den Schüler und Schülerinnen organisierte Pausenspiel-Ausleihe
  • regelmäßige Teilnahme an Fußballturnieren
  • die Durchführung von Bundesjugendspielen sowie bewegungsorientierten Projekten oder Festen
  • die Nutzung eines Entspannungsraumes
  • die Nutzung unseres neu gestalteten Schulinnenhofes mit Lesestelen
  • die regelmäßige Teilnahme am Friedenslauf

Die Freude bringt alles in Bewegung, was im Menschen ist. (J.W. von Goethe)

Feste und Feiern

Im Laufe des Schuljahres feiern wir folgende Feste:

  • Einschulungsfeier
  • Erntedankfest
  • Präsentation der Ergebnisse einer Projektwoche
  • Tag der offenen Tür
  • Martinsfest
  • Adventsbesinnung
  • Karneval
  • Schulfest
  • Flohmarkt
  • Choraufführung/Musical
  • Verabschiedung der 4. Schuljahre

Elternarbeit

Im Rahmen des Schulmitwirkungsgesetzes arbeiten die Eltern

  • in der Klassenpflegschaft
  • in der Schulpflegschaft
  • in der Schulkonferenz
  • in der Klassenkonferenz

aktiv am Schulgeschehen mit.

Unsere engagierte Elternschaft hilft bei vielen Festen und Aktivitäten:

  • Begleitung bei Ausflügen und Wandertagen
  • Begleitung beim Schwimmunterricht
  • Arbeiten mit Kindern (backen, basteln…)
  • Mitarbeit im Förderverein der Schule
  • Vorbereitung und Unterstützung bei Feiern
  • Schülerbibliothek
  • Gesundes Frühstück
  • Leseeltern
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Unterrichtliche Aktivitäten
  • Zeitschrift: Forster Linde Kompakt
  • Schulhofgestaltung
  • Mithilfe bei der Vorbereitung der Musicals
  • Waffeln für Schulveranstaltungen backen:

Waffelteig  a la Forster Linde (für ca. 18 Waffeln)

  • 250 g             Margarine
  • 130 g              Zucker
  • 5                     Eier
  • 1 Prise           Salz
  • 1 Pck.             Vanillezucker
  • 500 g             Mehl
  • 1 TL                Backpulver
  • 500 ml          Milch

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und pünktlich zur Schule bringen.

Die Waffeln werden dann in der Schule frisch für unsere Schüler gebacken. Hmm…

Vielen Dank

Das finden Sie in unserer Schule

  • Liebevoll eingerichtete Klassenräume mit Computerecke und separatem Ausgang zum Pausenhof
  • einen Pausen-Innenhof zum Ausruhen, Erholen oder Lesen
  • ein großes „Leseparadies“ zum Schmökern und Arbeiten
  • eine große Aula für Musik- und Bewegungserziehung
  • einen Werkraum
  • einen Entspannungsraum
  • eine große Turnhalle

Öffnen von Schule

Wir verstehen uns nicht nur als ein Ort des Lernens, sondern auch als Stätte der Begegnung, in der sich alle am Schulleben Beteiligten mit Vereinen und anderen Mitgliedern der Gemeinde treffen und austauschen können. Durch aktive Hinwendung zum Umfeld bieten sich Anknüpfungspunkte in der Gemeinde. Dieser Austausch wird auf Dauer Kooperationsmöglichkeiten fördern, die Integration in das Umfeld verbessern und das Profil der Schule prägen.

Durch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen werden die Erfahrungsmöglichkeiten erweitert. Dies geschieht zurzeit mit folgenden Einrichtungen:

  • AOK
  • Besuch von Theater, Museen usw.
  • Feuerwehr
  • Kindergärten
  • Kooperation mit anderen Schulen
  • Malteser Hilfsdienst
  • Pfarre und Gemeinde
  • Polizei
  • Tierparkschule
  • Waldschule

Unsere Schulordnung

 

Bitte eines Kindes an die Gesellschaft

Damit ich lernen und mich entwickeln kann, brauche ich Anregung, aber auch Ruhe. Von Beginn an habe ich mein eigenes Tempo.

 Zupft und zieht bitte nicht an mir herum. Ich wachse nicht schneller davon.

 Habt Geduld mit mir. Ich bin neugierig und möchte die Welt selbst entdecken.

Und dazu benötige ich Zeit.