Schulgeschichte

Die Schule Forster Linde bestand schon im Jahr 1833. Am 14. April 1833 wurde eine Erweiterung der Schule im Gemeinderat beraten. Das alte Schöffenhaus war zu klein geworden. In den folgenden Jahren 1840/41 wurde endlich an der Linde ein neues Schulhaus gebaut.

Im Jahr 1862 folgte ein zweites Schulhaus an der Linde (Ecke Schönforststraße). Die Aus- und Umbauten an der Forster Linde waren 1886 beendet. Von nun an erfüllen sie unverändert ihren Zweck, bis sie dem Schulneubau weichen mussten, der in den Jahren von 1959 bis 1963 erfolgte.

Im Zuge der Umwandlung in eine Offene Ganztagsschule wurde 2004/05 der Bürotrakt gänzlich umgestaltet und eine Küche an der Schule eingerichtet.