OGS Hausaufgabenkonzept Info

Lernzeit – Konzept

 

Das Konzept für unsere Lernzeit bzw. die Hausaufgabenbetreuung wurde gemeinsam mit den Lehrern der KGS Forster Linde erarbeitet.

 

Rahmenbedingungen unserer Hausaufgabenbetreuung:

  • die Hausaufgaben werden in den Stammklassen gemeinsam mit den jeweiligen Bezugsbetreuern  bearbeitet.
  • Dafür ist eine Lernzeit von insgesamt 60 Minuten vorgesehen, in der der Betreuer für eine angenehme und ruhige Arbeitsatmosphäre sorgt.
  • Nach den Richtlinien sollen die Kinder der 1. und 2. Klassen 30 Minuten arbeiten, die Kinder der 3. und 4. Klassen 60 Minuten.
  • Dennoch haben die Erst- und Zweitklässler die Möglichkeit je nach eigener Arbeitsgeschwindigkeit bis zu 45 Minuten ihre Hausaufgaben zu bearbeiten. In der restlichen Lernzeit nutzt der Bezugsbetreuer die Gelegenheit zum Beispiel eine Entspannungsübung anzubieten.
  • Es ist wichtig, dass die Kinder ihre Hausaufgaben selbstständig bearbeiten, um den erlernten Unterrichtstoff zu wiederholen. Bei Verständnisproblemen geben wir den Kindern Hilfestellungen. Allerdings ist es uns nicht möglich den Unterrichtsinhalt aufzuarbeiten.
  • Wir garantieren weder für die Richtigkeit noch für die Vollständigkeit der Hausaufgaben.
  • Sie als Erziehungsberechtigte sind dazu angehalten die Hausaufgaben Ihres Kindes zuhause noch einmal zu überprüfen.
  • Jeder Bezugsbetreuer unterhält einen engen Austausch mit der jeweiligen Klassenlehrerin, um auf evtl. Leistungsschwächen/-stärken, Hausaufgaben -pensum etc. reagieren zu können.
  • Hat Ihr Kind in der vorgesehenen Zeit gut gearbeitet, und ist mit den Hausaufgaben komplett fertig geworden, erhält es unter seinen Hausaufgaben das Kürzel bzw. die Unterschrift des Betreuers.
  • Hat Ihr Kind in der vorgesehenen Zeit gut und konzentriert gearbeitet,  ist jedoch nicht fertig geworden, erhält es ebenfalls das Kürzel des Bezugsbetreuers. Falls Ihr Kind zuhause noch das Bedürfnis hat, freiwillig und weil es Lust dazu hat die Hausaufgaben zu beenden, dann kann es dies gerne tun. Bitte „zwingen“ Sie Ihr Kind aber nicht dazu!
  • Die Hausaufgaben werden von uns je nach vorhandener Zeit nachgesehen und korrigiert.
  • Hat Ihr Kind in der vorgesehenen Zeit nicht konzentriert gearbeitet, und ist dies nicht auf Krankheit oder Unwohlsein zurückzuführen, dann vermerkt der Betreuer dies handschriftlich mit „nicht fertig“. Es ist dann dazu angehalten die Hausaufgaben zuhause zu beenden.
  •  

    Die Viertklässler bilden hierbei eine Ausnahme:

  • Da wir die Kinder der vierten Klasse schon langsam ein wenig an das Arbeitspensum der weiterführenden Schulen gewöhnen wollen, gilt für sie die Regelung die Hausaufgaben immer zuhause zu beenden, falls diese in der Hausaufgabenzeit nicht fertig geworden sind.

     

    Wir möchten dass alle Kinder Freude am Lernen haben. Wir wollen nicht, dass Kinder die ruhig, konzentriert und ordentlich ihre Hausaufgaben in der vorgesehenen Zeit bearbeitet haben (allerdings nicht ganz fertig geworden sind oder Fehler gemacht haben) eine „negative Rückmeldung“ erhalten.

    Die Hausaufgaben sollen für Ihr Kind nicht zu Frustrationen führen!