Ein Tag in der OGS Forster Linde

„Ein Tag in der OGS Forster Linde“ –

  Tagesablauf am Beispiel des Erstklässlers Tim

 

 11.30 Uhr 

Nach Unterrichtsschluss wird Tim in den ersten Wochen entweder von der Klassenlehrerin oder seinem OGS- Bezugsbetreuer in die OGS- Räumlichkeiten begleitet. Dort kann er erst einmal in Ruhe ankommen und seine Jacke an seinem eigenen Garderobenhaken aufhängen. Tim meldet sich bei einem OGS Betreuer an, und wird von diesem auf unserer Anwesenheitsliste vermerkt. Ihr Kind hat nun Zeit sich von dem Unterricht zu erholen, ein wenig zu spielen und zu entspannen oder auf unserem Hof zu toben.

 

 12.00 Uhr

Nach dieser Ankommensphase macht sich Tim dann gemeinsam mit Mitschülern für das Mittagessen fertig. In der Küche sitzt Tim mit seinen Schulkameraden und seinem Bezugsbetreuer an Gruppentischen, damit er sich mit den anderen Kindern austauschen kann. Schließlich soll auch die Küche ein Ort der Entspannung und Kommunikation sein. Das Essen wird von unserer „Küchenfee“ Walli ausgegeben, die versucht mit viel Gefühl auf die kindlichen Bedürfnisse einzugehen und sich bemüht jede Essgewohnheit der Kinder zu berücksichtigen.

Nach einer ausgewogenen warmen Mahlzeit und einem leckeren Dessert kann Tim nun gestärkt den OGS- Nachmittag beginnen.

 

 12.30 Uhr

Vor den Hausaufgaben kann Tim in die OGS- Räume zurückkehren und sich freispielend in diesen bewegen. Dazu stehen ihm vielfältige Spiel- und Bastelmaterialien zur Verfügung, die er nach Absprache mit den Betreuern für sich nutzen kann. Auch das kindgerechte Außengelände mit unserem großen Klettergerüst und unterschiedlichstem Außenspielzeug bietet Tim und den anderen Kindern der OGS eine willkommene bewegungsreiche Abwechslung. Die gesamte Freispielzeit wird von mindestens zwei pädagogischen Fachkräften betreut, welche den Kindern neben dem Führen der Aufsicht als Berater, Konfliktmanager und Spielkameraden zur Seite stehen.

 

 Zwischen 13.00 Uhr bis max. 14.00 Uhr

Gemeinsam mit seiner Klasse und dem Bezugsbetreuer geht Tim in seinen Klassenraum. Dort kann er in unserer Lernzeit seine Hausaufgaben bearbeiten. In einer ruhigen Arbeitsumgebung soll er lernen selbständig, bei Bedarf mit individueller Hilfestellung durch den Bezugsbetreuer, seine Hausaufgaben zu erledigen. Der regelmäßige Austausch zwischen dem Hausaufgabenbetreuer und der entsprechenden Klassenlehrerin stellt sicher, dass Tim bestmöglich gefördert wird. Hat Tim seine Hausaufgaben erledigt, geht er zurück in die Räumlichkeiten der OGS. Seine Schultasche stellt er in den Schultaschenschrank.

Freitags beginnt die Lernzeit bereits um 12.30 Uhr und endet um 13.30 Uhr.

 

14.00 Uhr -15.00 Uhr

Dieser Zeitraum wird zum einen von Tims Bezugsbetreuer mitgestaltet, vielleicht findet dann ein Entspannungsangebot statt, ein gemeinsames Spiel oder Tim nutzt seine Zeit zum freien Spiel. (s.o.).

 

15.00 Uhr -15.15 Uhr

Um diese Zeit findet sich Tim gemeinsam mit allen anderen Kindern und den Betreuern im OGS-Hauptraum ein. Diese Zeit nutzen wir, um bei Bedarf, gemeinsam mit allen Kindern wichtige Dinge zu besprechen und die Kursverteilung vorzunehmen!

 

15.15 Uhr

Von Montag bis Donnerstag beginnt um diese Zeit immer unser vielfältiges Kursprogramm, aus dem sich Tim mit seinen Eltern zu Beginn des Schuljahres ein buntes Wochenprogramm zusammengestellt hat. Mittwochs hat er sich beispielsweise bei den „Fußballzwergen“ angemeldet. Montags möchte er gerne kochen und freitags (Beginn der Kurse ist um 13.30 Uhr, sie enden um 15.00 Uhr) den Taekwon- Do- Kurs kennen lernen. Seine gewählten Kurse besucht er nach einer zweiwöchigen „Schnupperphase“ verbindlich für ein Schulhalbjahr. Um 15.15 Uhr würde ebenfalls die Möglichkeit bestehen Tim abzuholen (1. Abholphase).

 

16.15 Uhr – 16.30 Uhr

Nach einem spannenden und erlebnisreichen Tag wird Tim von seinen Eltern in der OGS abgeholt. Um 16.30 Uhr findet die zweite und letzte Abholphase statt.